Ich fühl mich so ausgedrückt

Literarische Chansons

Klassisch, charmant, verliebt und müde.

 

Der Komponist und Pianist Tobias Rank hat Texte von Helmut Krausser, Thomas Kunst, Fritz Eckenga, Günter Kunert und Michael Lentz vertont.

Nicht wie gewohnt für andere Interpreten - diesmal singt er selbst und begleitet sich und seine Lieder am Klavier.

Literarische Chansons voller Schmermut, Melancholie, Witz und Übermut. Rebellisch und fein, abgebrüht und empfindlich, verliebt und müde. Eher leise als wirklich laut.

 

„Ein ausgezeichneter Musiker, der hier den Schwerpunkt auf die Lyrik setzt. Mit angenehmer Stimme singt er die Texte nicht nur, er interpretiert sie inhaltlich. Das Programm ist bittersüß, heiter und auf wissend witzige Art berührend - mit einem erwachsenem Lebensgefühl voller Selbstironie und Amüsement, welches beim Publikum große Resonanz findet.“
(LVZ 16.05.2017)

 

 

 

ich fühl mich so ausgedrückt

hab zwei ratgeber intus

aber ich bin anders

vielleicht nur der kaffee

ich belauere mich zähle mir vor komme kaum nach

nackter knochen

wo ist der code mit der eingebauten liebe

und wo ist sie eingebaut

wo ist das alles nieder

geschrieben wie niedergeliebt

auf bildern ist es so schön so still

 

 

 

 

Eine Auswahl von fünfzehn Liedern ist auf dieser CD erschienen.

Mit Dietrich Zöllner, violoncello und Frank Bartsch, flügelhorn / trompete / bluesharp

 

 

Im Wohnstift am Abend (Text: Helmut Krausser)

Ich weiß nicht (Text: Fritz Eckenga)

Unsichtbar umfangen (Text: Günter Kunert)

 

 

 

 

Alle Fotos dieser Seite als Download: